Eine Grüne Ära

Die dritte Amtszeit von Winfried Kretschmann könnte auch seine grünste werden. Der Zögerer und Streitvermeider hat strikte Klimapolitik zur Bedingung für eine zweite Regierung mit der CDU gemacht und sich damit durchgesetzt. Der Mann, den manche nichtmal für einen richtigen Grünen halten, obwohl er sie mitgegründet hat, ist ein Phänomen, den ich nun schon seit 2015 politisch beobachte. Vor der Landtagswahl im März hat er Peter Unfried und mir in einem Interview erklärt, was er ausgerechnet an der CSU bewundert. In einem Porträt nach seiner Wiederwahl habe ich Kretschmann als ein pragmatisches Gegenmodell zu Populisten wie dem österreichischen Bundeskanzler Sebastian Kurz portrtätiert, der dem Volk nicht nach dem Maul redet und selbst in sortenreinen Weinen „pure Ideologie“ erkennt.